Rezepte

Hier entsteht eine Rezeptauswahl mit unseren HEINE Delikatessen. Starten möchten wir mit den ersten Rezepten, die wir Ihnen mit unseren Produkten verlinkt haben.
Das HEINE Team wünscht Ihnen eine gute Inspiration.

Ist eine Zutat in unserem Shop vorhanden, können Sie das an der fetten blauen Markierung erkennen.
Klicken Sie einfach auf die Zutat und Sie werden zum Produkt weitergeleitet.

 

Lachs mit Senfgurke (Vorspeise)

Zutaten:

300 g Lachsfilet

1 EL Salz

frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

2 EL Ahornsirup

2 EL Öl zum Anbraten

 

Senfgurken:

1 Gemüsegurke (etwa 300 g)

5 EL Zucker

200 ml Weißweinessig

1 TL Chiliflocken

2 EL grober Senf

1 EL gehackter Dill

Meersalz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

 

Weitere Zutaten:

1 rote Zwiebel, fein gewürfelt
4 TL Crème fraîche
Dill-Spitzen

 

1. Lachs mit Salz, Pfeffer und Ahornsirup in einem Vakuumbeutel geben und auf höchster Stufe vakuumieren. Über Nacht zum Marinieren in den Kühlschrank legen.

2. Wasser in einen Topf füllen, diesen mit geschlossenem Deckel auf das Kochfeld stellen und die Kochstufen-Einstellung 1 (Schmelzstufe 42° C) einstellen.

3. Wenn das Wasser aufgeheizt ist, den Beutel mit dem Lachs hineingeben und darin für 35 Minuten garen.

4. Nach dem Garen den Lachs aus dem Beutel nehmen und trocken tupfen. In einer heißen Pfanne mit etwas Öl kurz scharf anbraten. Das Fischfilet aus der Pfanne nehmen, in eine Schüssel geben und mit zwei Gabeln auseinander zupfen.

5. Die Gurke schälen, der Länge nach vierteln, entkernen und in einen Vakuumbeutel geben. Die übrigen Zutaten für die Senfgurken in einer Schüssel gut vermischen, zu den Gurken geben und auf höchster Stufe vakuumieren. Die Gurken 1–2 Stunden in dem Beutel marinieren.

6. Anschließend herausnehmen und in feine Würfel schneiden. Mit etwas Garflüssigkeit, den Zwiebelwürfeln und den Lachsstücken vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

7. Den Lachs auf Tellern anrichten, jeweils einen Teelöffel Crème fraîche zugeben und mit Dill garnieren. Mit knusprig geröstetem Weißbrot servieren.

 

Lachs mit Paprikagemüse (Hauptspeise)

Zutaten:

200 g Lachs

1 TL Olivenöl

1 Zweig Thymian

1 Scheibe Zitrone

Salz

frisch gemahlener Pfeffer

 

Paprikagemüse:

2 rote Paprika

2 gelbe Paprika

4 Zwiebeln, in Würfel geschnitten

1 Zweig Rosmarin

1 Zweig Thymian

2 Knoblauchzehen, in Scheiben geschnitten

1 EL Olivenöl

1 TL Butter

Salz

frisch gemahlener Pfeffer

  

1. Lachs abwaschen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Thymian und Zitronenscheibe auf den Lachs legen und zusammen mit dem Olivenöl in den Vakuumbeutel geben. Das Ganze auf höchster Stufe vakuumieren. Den Vakuumbeutel für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank legen zum Marinieren.

2. Wasser in einen Topf füllen, diesen mit geschlossenem Deckel auf das Kochfeld stellen und die Kochstufen-Einstellung 1 (Schmelzstufe 42° C) einstellen. Wenn das Wasser aufgeheizt ist, den Beutel mit dem Lachs hineingeben und darin für 45 Minuten garen.

3. Nach der Garzeit den Beutel öffnen, Thymian und Zitrone entfernen. Anschließend, wenn gewünscht, den Lachs in einer heißen Pfanne in Rapsöl von beiden Seiten kurz anbraten.

Zubereitung Paprikagemüse
1. Die Paprika in 4 x 4 cm große Stücke schneiden.
2. Paprika, Kräuter, Knoblauch, Butter und Olivenöl in den Vakuumbeutel geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Alles auf höchster Stufe vakuumieren. Den Vakuumbeutel über Nacht in den Kühlschrank legen zum Marinieren.
3. Wasser in einen Topf füllen, diesen mit geschlossenem Deckel auf das Kochfeld stellen und die Kochstufen-Einstellung 2 (Warmhaltestufe 70° C) einstellen.

4. Wenn das Wasser aufgeheizt ist, den Beutel mit dem Gemüse hineingeben und darin für 55 Minuten garen. Nach der Garzeit den Beutel öffnen und das Gemüse nach Geschmack mit gehackter Petersilie verfeinern.

 

 

Zuletzt angesehen